Die Deutsche Bahn in Zahlen

 

Auf den Schienen der DB Netz anderthalb mal rund um die Erde

 

Die Deutsche Bahn – beziehungsweise deren Tochter DB Netze – betreibt mit über 33.000 Kilometer das längste Streckennetz Europas. Die zusammengefasste Länge aller Gleise würde mit über 60.000 Kilometer sogar anderthalb mal um die Erde reichen.

In 3.256 Stellwerken werden die insgesamt fast 70.000 Weichen und Kreuzungen überwacht und gesteuert. An fast 14.000 Bahnübergängen begegnet die Eisenbahn direkt dem Individualverkehr, in fast 700 Tunnels können Nostalgiker von uralter, dank moderner Beleuchtungstechnik längst überholter Romantik träumen. Ein- und aussteigen kann man an 5.373 Bahnhöfen.

Pünktlich im Sinne der Bahn (maximal 5,59 Minuten Abweichung vom Fahrplan) verkehren 95,1 Prozent; weniger als 16 Minuten Verspätung haben sogar 99,1 Prozent. Andererseits verlängert sich die durchschnittliche Reisezeit durch zumeist altersbedingte Mängel am Netz um 2,4 Prozent. Die Gleise sind durchschnittlich 20 Jahre alt, die Weichen 17 Jahre – Erneuerungsbedarf also auch hier und nicht nur bei den insgesamt 25.000 Eisenbahnbrücken.

Mit imposanten Zahlen kann auch der Güterbereich der DB (DB Schenker Rail) aufwarten. Mit 1.284 elektrischen und 1.783 Diesellokomotiven bewegt sie 91.930 Güterwaggons. Die Ladekapazität übersteigt 5,5 Millionen Tonnen; täglich sind fast 5.000 Güterzüge unterwegs.

Die DB Bahn Fernverkehr betreibt 253 ICE, ferner 266 Lokomotiven mit 1.854 Reisezugwagen im IC- und EC-Verkehr. Das verteilt sich auf 1.351 Zugbewegungen täglich. In der 1. Klasse finden 43.523 Fahrgäste einen Sitzplatz, in der 2. Klasse 161.001.

Im Regionalverkehr (DB Bahn Regio) sind 1.039 überwiegend elektrische Lokomotiven 4.076 Reisezugwagen im Einsatz, ferner 3.654 Triebzüge, davon allein 1.587 S-Bahnen, sowie 9.899 Triebwagen. Angeboten werden 917.094 Sitzplätze in der 2. und 73.418 Sitzplätze in der 1. Klasse. DB Regio bringt es auf 21.770 Bahnfahrten und fast 14.000 Busfahrten täglich. Hinzu kommen 120.000 Sitzplätze in Bussen und S-Bahnen der DB Arriva.

Insgesamt nutzen 2,25 Milliarden Reisende pro Jahr die Bahn. Allein die ICE-Züge legen fast 25 Milliarden Kilometer jährlich zurück. Die Fernverkehrszüge sind durchschnittlich zu 50 Prozent ausgelastet. Die Gesamtzahl der Personenkilometer ging 2014 mit 79,8 Milliarden um 0,7 Prozent zurück. Die Leistung im Güterverkehr sank mit 102,8 Milliarden Tonnenkilometer um 1,4 Prozent.

Zwar stieg der Umsatz um 1,5 Prozent auf 39,7 Milliarden Euro. Jedoch sank der operative Gewinn (nach Zinsen, vor Steuern) um 7,8 Prozent auf 1,3 Milliarden Euro.

Insbesondere der Schienengüterverkehr erlebte einen Gewinneinbruch um 28 Prozent und machte 41 Millionen Euro Verlust. Lediglich der Personennahverkehr konnte mit 794 Millionen Euro ein Plus von acht Prozent erzielen. H.J.M.